Schule Aussenwachten

Kultureller Anlass für alle 3.-6.-Klässler Hinwils

Am 14. März 2022 kam die 3. Klasse Hadlikon in den Genuss eines Capoeira-Workshops, geleitet von Mestre Moreno, David und drei Jungs aus der Vivarte Capoeira Zürich. Herzlichen Dank an Anina Schweizer und Barbara Lembacher, die allen 3.-6.-Klässlern Hinwils dieses Erlebnis ermöglichten!
Monica Heusser Waller, Klassenlehrperson 3. Klasse Hadlikon

Hier der Bericht der Kinder:

Geschichte der Capoeira
Capoeira stammt von den afrikanischen Sklaven, die von den Portugiesen nach Brasilien verschleppt wurden. Die Sklaven schauten den Tieren ab, wie sie sich verteidigten und erfanden Capoeira. Die Sklaven flohen in den Wald. Die Senhores schickten ihre Aufseher hinterher, um sie zurückzuholen. Auf einer Waldlichtung (portugiesisch: Capoeira) kämpften die Aufseher und die Sklaven gegeneinander. Heutzutage besteht Capoeira aus einem Orchester, Kampf, Tanz und Gesang. Das wichtigste ist die Freude! Bianca, Filippa, Isabella, Johanna, Mia, betreut von Flurina aus der 2. Sek.

Rückmeldungen
Wir haben uns mega viel bewegt. Das Dehnen war nicht so cool. Wir haben Tiere nachgemacht und durften die Instrumente ausprobieren. Das Lied war lustig. Hadia, Orlando, Samia, Silvan

Ich fand es cool, dass wir an diesem Anlass teilnehmen durften. Wir haben gesungen, Musik gemacht, die Tiere nachgemacht, gekämpft, Fangis gespielt und die Instrumente kennengelernt. Wir mussten gleichzeitig singen, tanzen und Musik machen, das war sehr schwierig. Für mich war es ein sehr, sehr tolles Erlebnis. Kathrin

Ich fand es sehr interessant, wie sie die Instrumente gespielt haben. Es war toll, weil ich die Sportart noch nicht kannte. Lionel, Marius

Am Anfang dachte ich, es sei blöd. Aber dann habe ich gemerkt, dass es cool ist. Am coolsten fand ich, Agogô zu spielen. Norik

Capoeira hat ein Orchester mit sieben verschiedenen Instrumenten. Sie heissen: Gunga, Medio, Viola, Reco-Reco, Agogô, Atabaque, Pandeiro. Wir durften mit den Instrumenten spielen und ein lustiges Lied begleiten. Das Lied ging so: AEIOU, UEIOA, AEIOU, vem criança, vem jogar. Anja, Enya, Erdi

Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News


Hadliker Räbeliechtli-Umzug

Aus bekannten Gründen mussten die Hadliker Drittklässler dieses Jahr ihre Räben ohne elterliche Unterstützung schnitzen. Sie taten dies bravourös! 
Am Umzug am Abend des 9. Novembers 2021 konnten dann fast alle Kinder teilnehmen. Aber lassen wir doch die Drittklässler gleich selbst zu Wort kommen:

Es war cool, dass wir die Räben ohne Eltern schnitzen konnten. Leider gab es nach dem Umzug keinen Tee und keine Wurst, dafür machte es Spass. Sidra, Silvan, Bianca

Am Morgen durften wir das erste Mal ganz alleine Räben schnitzen. Frau Heusser musste nur den Deckel abschneiden. Am Abend mussten wir uns in unseren Sektor stellen. Frau Kunze hat eine Rede gehalten, dann sangen wir ein Lied. Es war schade, dass drei Kinder nicht mitgehen konnten, aber es war toll, dass der Umzug überhaupt stattfinden konnte! Isabella, Mia, Johanna, Filippa

Die Sechstklässler haben den Platz mit ganz vielen Räben dekoriert. Als die Trommler zu spielen begannen, bin ich erschrocken. Es war sehr laut, weil wir fast zuvorderst gingen. Simona, Orlando, Marius, Kathrin, Norik

Leider konnte ich beim Umzug nicht mitmarschieren. Ich war ein wenig enttäuscht. Aber ich war froh, dass ich zuschauen konnte. Enya, Anja, Erdi

Mir hat das Räbenschnitzen sehr gefallen. Am Abend fand ich es toll, dass wir auf der Strasse herumspazieren konnten. Jolin, Samia, Hadia, Lionel

Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News

Fürs Team Hadlikon: Monica Heusser Waller



Verabschiedung der 6.-Klässler in Hadlikon

Jedes Jahr verabschieden sich in Hadlikon alle Klassen von den austretenden Sechstklässlern. Aufgrund der speziellen Situation fand der Anlass dieses Jahr draussen und nach Klassen getrennt statt. Die Sechstklässler hatten bunt bemalte grosse Papiersäcke vor sich stehen, in die hinein jedes Hadliker Kindergarten- und Schulkind sein Abschiedsgeschenk legen durfte.


Hadlikon News

Die Sechstklässler ihrerseits verabschiedeten sich mit einem selbstgedrehten Film, in dem sie auf ihre gesamte Primarschulzeit zurückblickten und auf humorvolle Weise darstellten, dass es nun Zeit ist weiterzuziehen. Diesen Film zeigten die Lehrpersonen ihren jeweiligen Klassen, da ein Gesamtanlass nicht erlaubt war.

Trotz der ungewohnten Rahmenbedingungen konnte man den Sechstklässlern die Freude ansehen. Wir wünschen ihnen allen einen guten Start und alles Gute in der nächsten Schulstufe!

Fürs Team Hadlikon: Monica Heusser Waller