Schule Aussenwachten

Zirkuswoche Hadlikon

Heeeereinspaziert…
…sehr verehrte Damen und Herren!

Die Schule Hadlikon veranstaltete eine Projektwoche. Alle Kinder vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse durften dabei sein. Ein richtiger Zirkus kam, um uns alles beizubringen. Wir hatten drei Tage Zeit, um unsere Nummern einzuüben.

Die Schülerinnen und Schüler schlugen vor, den Zirkus „MALUNA“ zu nennen. Einige Kinder haben wunderschöne Plakate dazu gemalt:

Hadlikon News
Hadlikon News

Am Sonntag vor der Projektwoche kamen einige Eltern, um beim Zeltaufbau zu helfen.

Hadlikon News

MONTAG

Am Montag waren alle ziemlich aufgeregt. Wir durften alle Nummern einmal ausprobieren. Es gab zum Beispiel Trapez, Trampolin, Seiltanz, Fasslaufen und Menschliche Pyramide und, und, und... Am Mittag mussten wir auf einem Zettel auswählen, bei welcher Gruppe wir am liebsten mitmachen würden.

Über Mittag haben die Lehrer die Kinder dann in die verschiedenen Gruppen eingeteilt. Nach dem Mittagessen begannen alle Kinder in der entsprechenden Gruppe mit dem Einstudieren und Üben.


DIENSTAG

Alle trafen sich im eigenen Klassenzimmer und gingen danach in ihre Gruppe. Einige Gruppen hatten sogar schon einen Teil ihrer Nummer geübt. Vor der Zehn-Uhr-Pause sind alle Kinder ins Zelt gegangen und haben das Finale geprobt. Es war sehr eng im Zelt, da die ganze Schule Hadlikon, also über 140 Kinder, an der Projektwoche beteiligt waren.

Hadlikon News

MITTWOCH

Der Ablauf jeder Zirkusnummer war fertig geplant. Nun stand üben, üben, üben auf dem Programm! Wir alle probten fleissig und mit viel Freude. Am Nachmittag hatten dann alle Kinder frei.

Hadlikon News

DONNERSTAG

Heute war die Hauptprobe! In unseren Kostümen probte jede Gruppe der Reihe nach ihre Nummer im Zelt. Die Gruppe die jeweils als nächstes dran war, machte sich hinter dem Vorhang bereit. Alle anderen Kinder sassen auf den Bänken und schauten aufmerksam zu. Auch wenn nicht alles geklappt hat – dafür ist die Hauptprobe ja da. Da muss es schieflaufen, damit es bei der Aufführung klappt!

Hadlikon News
Hadlikon News

FREITAG

Am Freitagmorgen hatten wir alle frei. Die Kinder trafen sich eine Stunde vor der Nachmittagsvorstellung in der Schule. Am Nachmittag um 14:30 Uhr war die erste Vorstellung. Die Vorstellung wurde professionell gefilmt. Fast alle Plätze waren besetzt. Alles lief super.

Nach der ersten Vorstellung fand dann das langersehnte Sommerfest statt. Es hatte einen riesigen Grill, auf welchem man seine mitgebrachten Sachen braten konnte.

Dann gab es ein Dessertbuffet, auf dem viele verschiedene Kuchen, Torten, Muffins und anderes Gebäck stand. Mmmmh…. Das war super!!!

Bei der Abendvorstellung waren alle ein bisschen müde. Aber es hat trotzdem alles ohne Zwischenfälle geklappt.

Nach dieser anstrengenden Woche gingen alle zufrieden und stolz nach Hause und machten sich ein schönes Wochenende!

Danke für die tolle Woche mit dem Zirkus Bengalo und dem Zirkus Maluna!


Interviews mit Kindern:

Wie findest du die Woche?
·       Ich finde es cool, dass wir diese Woche machen.
·       Gut und ich freue mich auf die Aufführung.
·       Cool.
·       Ich finde sie super.
·       Super cool.

Was gefällt dir an dieser Woche?
·       Das es Trampoline im Zirkus hat.
·       Das ich keine Mathe machen muss.
·       Das wir am Montag alle Sachen ausprobieren durften.
·       Das ich bei der Menschenpyramide mitmachen kann.
·       Das die Gruppen altersgemischt sind.
·       Die Organisation der Zirkusleute.

Was gefällt dir nicht an dieser Woche?
·       Ich finde meine Gruppe nicht so toll.
·       Beim Hula Hopp macht es nach ein paar Tagen weh an den Hüften.
·       Dass wir vier Sachen ankreuzen mussten.
·       Dass meine Gruppe immer ein bisschen laut ist.

Interviews mit dem Publikum:

Hat es Ihnen gefallen?
·       Mir hat es sehr gefallen und die Musik hat zu den Nummern gepasst.
·       Ja, es war super.

Was hat Ihnen besonders gefallen?
·       Dass alle Kinder gemischt waren.
·       Alles.
·       Die Clown-Nummer hat mir sehr gefallen.
·       Das Trapez, als sie alle aufeinander standen.
·       Das alle etwas machen konnten.
·       Trapez und Menschenpyramide.

Was könnten wir noch besser machen?
·       Nichts. War alles super.
·       Nichts, ich fand es super.
·       Eigentlich war alles gut.
·       Grösseres Zelt damit mehr Leute reinpassen.
·       Nichts, es war tip top.

An dieser Stelle bleibt noch der Dank an die Verfasserin dieses Berichts Anja Thalmann (5. Klasse) und ein herzliches Dankeschön an alle Lehrpersonen, Mitarbeitende, Kinder und Eltern für ihren Einsatz vor und während dieser Woche!

 



Kultureller Anlass für alle 3.-6.-Klässler Hinwils

Am 14. März 2022 kam die 3. Klasse Hadlikon in den Genuss eines Capoeira-Workshops, geleitet von Mestre Moreno, David und drei Jungs aus der Vivarte Capoeira Zürich. Herzlichen Dank an Anina Schweizer und Barbara Lembacher, die allen 3.-6.-Klässlern Hinwils dieses Erlebnis ermöglichten!
Monica Heusser Waller, Klassenlehrperson 3. Klasse Hadlikon

Hier der Bericht der Kinder:

Geschichte der Capoeira
Capoeira stammt von den afrikanischen Sklaven, die von den Portugiesen nach Brasilien verschleppt wurden. Die Sklaven schauten den Tieren ab, wie sie sich verteidigten und erfanden Capoeira. Die Sklaven flohen in den Wald. Die Senhores schickten ihre Aufseher hinterher, um sie zurückzuholen. Auf einer Waldlichtung (portugiesisch: Capoeira) kämpften die Aufseher und die Sklaven gegeneinander. Heutzutage besteht Capoeira aus einem Orchester, Kampf, Tanz und Gesang. Das wichtigste ist die Freude! Bianca, Filippa, Isabella, Johanna, Mia, betreut von Flurina aus der 2. Sek.

Rückmeldungen
Wir haben uns mega viel bewegt. Das Dehnen war nicht so cool. Wir haben Tiere nachgemacht und durften die Instrumente ausprobieren. Das Lied war lustig. Hadia, Orlando, Samia, Silvan

Ich fand es cool, dass wir an diesem Anlass teilnehmen durften. Wir haben gesungen, Musik gemacht, die Tiere nachgemacht, gekämpft, Fangis gespielt und die Instrumente kennengelernt. Wir mussten gleichzeitig singen, tanzen und Musik machen, das war sehr schwierig. Für mich war es ein sehr, sehr tolles Erlebnis. Kathrin

Ich fand es sehr interessant, wie sie die Instrumente gespielt haben. Es war toll, weil ich die Sportart noch nicht kannte. Lionel, Marius

Am Anfang dachte ich, es sei blöd. Aber dann habe ich gemerkt, dass es cool ist. Am coolsten fand ich, Agogô zu spielen. Norik

Capoeira hat ein Orchester mit sieben verschiedenen Instrumenten. Sie heissen: Gunga, Medio, Viola, Reco-Reco, Agogô, Atabaque, Pandeiro. Wir durften mit den Instrumenten spielen und ein lustiges Lied begleiten. Das Lied ging so: AEIOU, UEIOA, AEIOU, vem criança, vem jogar. Anja, Enya, Erdi

Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News


Hadliker Räbeliechtli-Umzug

Aus bekannten Gründen mussten die Hadliker Drittklässler dieses Jahr ihre Räben ohne elterliche Unterstützung schnitzen. Sie taten dies bravourös! 
Am Umzug am Abend des 9. Novembers 2021 konnten dann fast alle Kinder teilnehmen. Aber lassen wir doch die Drittklässler gleich selbst zu Wort kommen:

Es war cool, dass wir die Räben ohne Eltern schnitzen konnten. Leider gab es nach dem Umzug keinen Tee und keine Wurst, dafür machte es Spass. Sidra, Silvan, Bianca

Am Morgen durften wir das erste Mal ganz alleine Räben schnitzen. Frau Heusser musste nur den Deckel abschneiden. Am Abend mussten wir uns in unseren Sektor stellen. Frau Kunze hat eine Rede gehalten, dann sangen wir ein Lied. Es war schade, dass drei Kinder nicht mitgehen konnten, aber es war toll, dass der Umzug überhaupt stattfinden konnte! Isabella, Mia, Johanna, Filippa

Die Sechstklässler haben den Platz mit ganz vielen Räben dekoriert. Als die Trommler zu spielen begannen, bin ich erschrocken. Es war sehr laut, weil wir fast zuvorderst gingen. Simona, Orlando, Marius, Kathrin, Norik

Leider konnte ich beim Umzug nicht mitmarschieren. Ich war ein wenig enttäuscht. Aber ich war froh, dass ich zuschauen konnte. Enya, Anja, Erdi

Mir hat das Räbenschnitzen sehr gefallen. Am Abend fand ich es toll, dass wir auf der Strasse herumspazieren konnten. Jolin, Samia, Hadia, Lionel

Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News
Hadlikon News

Fürs Team Hadlikon: Monica Heusser Waller



Verabschiedung der 6.-Klässler in Hadlikon

Jedes Jahr verabschieden sich in Hadlikon alle Klassen von den austretenden Sechstklässlern. Aufgrund der speziellen Situation fand der Anlass dieses Jahr draussen und nach Klassen getrennt statt. Die Sechstklässler hatten bunt bemalte grosse Papiersäcke vor sich stehen, in die hinein jedes Hadliker Kindergarten- und Schulkind sein Abschiedsgeschenk legen durfte.


Hadlikon News

Die Sechstklässler ihrerseits verabschiedeten sich mit einem selbstgedrehten Film, in dem sie auf ihre gesamte Primarschulzeit zurückblickten und auf humorvolle Weise darstellten, dass es nun Zeit ist weiterzuziehen. Diesen Film zeigten die Lehrpersonen ihren jeweiligen Klassen, da ein Gesamtanlass nicht erlaubt war.

Trotz der ungewohnten Rahmenbedingungen konnte man den Sechstklässlern die Freude ansehen. Wir wünschen ihnen allen einen guten Start und alles Gute in der nächsten Schulstufe!

Fürs Team Hadlikon: Monica Heusser Waller